In 6 Schritten zu einer guten Website

Von meinen Kunden kommt häufig die Frage auf, was eine gute Website ausmacht. Was sind die wichtigsten Kriterien hierfür, warum sind diese so wichtig und wie kann man diese bei der Umsetzung nutzen? Die Antworten hierzu werden Sie in diesem Artikel finden.

  1. Wie finden Sie die richtige Zielgruppe und Ziele für Ihre Website?
  2. Wie Sie den Inhalt für Ihre Website finden
  3. Wie sieht das richtige Design aus?
  4. Wie wichtig ist Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit?
  5. Wie werden Sie durch SEO gefunden?
  6. Woher kommt Ihr Traffic?
  7. Zusammenfassung

Wie finden Sie die richtige Zielgruppe und Ziele für Ihre Website?

Um eine gute Website zu gestalten ist es wichtig, dass Sie im Vorfeld genau definieren, wer Ihre Zielgruppe ist, damit Sie in der Zukunft Inhalte schreiben könne, die Ihre Kunden auch interessieren. Ansonsten laufen Sie Gefahr, Ihre Seite am Interessenten vorbei zu gestalten. Wie die genaue Zielgruppendefinition aussehen kann und wie das umsetzen können Sie hier im Detail erfahren.
Genauso wichtig wie Ihre Zielgruppe ist das übergeordnete Ziel Ihrer Homepage. Das ist im Vorfeld unbedingt zu bestimmen, da ansonsten nur eine Website gestaltet wird, weil man das heutzutage so macht. Entscheiden Sie sich für ein Ziel, da es ansonsten zu Konflikten kommen wird. Ziele können unter anderem sein:

Kundengewinnung

Das Ziel Ihrer Webseite ist es neue Kunden zu gewinnen. Das können Sie beispielsweise dadurch gewährleisten, dass Sie genau das Problem Ihrer Zielkunden beschreiben, gleich eine Lösung anbieten und in einem Telefonat sie detailliert beschreiben, sodass Sie ein Angebot abgeben können.

Bekanntheit

Hierbei geht es darum, dass Sie Ihre Firma oder auch Marke bekannter wird und im Gedächtnis der Zielgruppe bleibt.

Informationen

Sie möchten Ihrer Zielgruppe nur Informationen zur Verfügung stellen, sodass Sie Ihre Probleme möglicherweise selbst lösen können oder Sie als Referenz nutzen.

Wie Sie den Inhalt für Ihre Website finden

Der Inhalt oder auch Content ist der Grund, warum Ihre Seitenbesucher auf Ihre Website kommen und auch bleiben. Für eine gute Website benötigen Sie aktuelle Inhalte und am Anfang ist das die größte Herausforderung. Welche Inhalte kommen auf die Seite? Welche Form (Text, Bild, Audio, Video) sollen sie haben? Wenn Sie Ihre Zielgruppe bereits definiert haben, sollten Sie die Antwort bereits kennen.
Als Hochzeitsfotograf werden Sie ansprechenden Bilder, Preise, Leistungen oder Ihr Alleinstellungsmerkmal etc. auf Ihrer guten Website zeigen. Wenn Sie einen Foodblog betreiben, werden andere Inhalte und Formate genutzt, wie zum Beispiel leicht verständliche Rezepte, appetitanregende Bilder und Videos.

Wie sieht das richtige Design aus?

Neben dem Inhalt ist ein gutes Design ein weiterer Faktor für eine gute Website. Der Leitsatz „Form follwos function“ (Die Form folgt aus der Funktion) findet auch nach 150 Jahren noch Verwendung. Das heißt, dass das Design in einem erheblichen Maße die Funktion einer guten Website beeinflusst. Die Gestaltung, die sich auch Ihrer Marke ableitet, umfasst folgende Komponenten:

Layout bzw. Anordnung der einzelnen Elemente
Wie groß ist der Abstand der einzelnen Textblöcke? Wie groß soll der Abstand bei Bildern sein?

Ihre Farbschema
Welche Farben sollen genutzt werden? Welche Emotionen wollen Sie mit diesen Farben hervorrufen?

Grafische Elemente wie Logo oder Infografiken
Wie sollen die Grafiken gestaltet sein? Modern? Klassisch? Farbenfroh? Was soll das Logo aussagen?

Ihre Typografie, ihr Schriftbild
Ist die Schrift groß genug? Passt das Schriftbild zu Ihrer Marke? Wie groß soll eine Überschrift gestaltet sein?

Wenn Sie herausfinden möchten, wie Sie das genau für sich definieren können, empfehle ich Ihnen diesen Artikel zu nutzen.

Wie wichtig ist Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit?

Zu Beginn konzentrieren sich viele Websitenbetreiber darauf eine gute optische Website zu erstellen, vergessen aber häufig die Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit, die sogenannte Usability, die noch wichtiger ist als das grafische Design.

Die Struktur der Seite ist einfach und klar

Der Nutzer findet sich sofort zurecht auf Ihrer guten Website und weiß genau um was es hier geht, sodass die Website eindeutig einem bestimmten Thema zuzuordnen ist. Die Frage „worum es hier genau geht“ wurde für ihn in kürzester Zeit beantwortet. Bei größeren Websiten wird er auf der Startseite mit einer Tagline (Slogan oder Positionierungssatz) angesprochen, sodass er den Zweck und die Botschaft der Seite sofort nachvollziehen kann.

Der Nutzer weiß zu jedem Zeitpunkt, wo er sich auf der Seite befindet

Der Nutzer kann sich kinderleicht auf der Seite orientieren, da die Navigationselemente nachvollziehbar angeordnet sind und jede Seite einen selbsterklärenden Titel besitzt.

Die Menüführung ist selbsterklärend

Dem Nutzer ist immer klar was ihn erwartet, wenn er auf einen Link im Navigationsmenü klickt. Menüpunkte in der Hauptnavigationsleiste sind sehr kurz und prägnant. Vorteilhaft für den Nutzer ist es, wenn gelernte Verhaltensweisen und Symbole genutzt werden. Beispielsweise den Einkaufswagen für den Warenkorb oder die Lupe für die Suchfunktion.

Die Website ist responsive

Der Nutzer sollte auf einem Handy, PC oder auch Tablet, die gleiche Website sehen können. D.h. um eine gute Website erstellen zu können, passt sich die Website an den jeweilst vorhanden Platz auf dem Bildschirm an.

Es besteht mindestens eine gute Kontaktmöglichkeit

Wenn der Nutzer individuelle Fragen hat oder er Sie kontaktieren möchte, muss das so einfach wie möglich für ihn sein. Daher ist es wichtig ihm mindestens eine Kontaktmöglichkeit zur Verfügung zu stellen, wie z.B. Anruf, Chat, E-Mail oder Rückruf.

Wie werden Sie durch SEO gefunden?

SEO für eine gute Website ist essenziell, da nur Seiten aufgerufen werden, die über Google gefunden werden. SEO bedeutet Search Engine Optimization und es gibt sehr viele Möglichkeiten Ihre Website auf höheren Positionen bei Google anzeigen zu lassen. Hier führe ich nur einen kleinen Auszug auf. Wenn Sie noch mehr über die Zukunft von SEO erfahren möchten, lege ich Ihnen den folgenden Artikel ans Herz: DIE ZUKUNFT VON SEO.

Begriffe, die gesucht und auf Ihrer guten Website gefunden werden.

Ich empfehle Ihnen schon vor dem Erstellen der Website sich Gedanken zu machen, bei welchen Suchbegriffen Sie bei Google gelistet werden möchten, damit Sie bei jedem Artikel oder auch bei anderen Texten sich darauf fokussieren können. In Ihrem Zielkundenprofil sollten Sie diese Begriffe schon aufgenommen haben. Konzentrieren Sie sich auch auf langkettige Keywords, wie beispielsweise „Damenmode Große Größen“, wenn Sie einen Shop hierfür haben, anstatt auf „Damenmode“, weil hier der Wettbewerb zu stark sein würde.

Verwenden Sie relevante Titel für die einzelnen Seiten

Sie sollten für jede Seite einen sogenannten Title-Tag nutzen, der die Suchenden animiert auf Ihre Seite zu klicken und dieser sollte nicht länger als 70 Zeichen sein, da er sonst abgeschnitten werden könnte.

Formulieren Sie nutzerfreundliche Titel

Der Titel für Ihre Website sollte so gewählt sein, dass die Nutzer genau das finden was Sie dort beschreiben und ebenso am besten das Fokus Keyword beinhalten.

Verwenden Sie interne Verlinkungen

Die interne Verlinkung gehört zu den drei Formen der Verlinkung (eingehenden Links, ausgehenden Links und interne Links), die eine Einfluss auf Ihr Ranking bzw. auf die Positionen bei Google haben. Verlinken Sie daher thematisch zusammenhängende Seiten miteinander.

Woher kommt Ihr Traffic?

Möglicherweise erhalten Sie ein paar Seitenbesucher. Daher ist es umso wichtiger herauszufinden woher diese Nutzer kommen, um Ihre Strategie für eine gute Website weiter zu verfeinern. Für diese Analyse gibt es einige Tools wie z.B. Google Analytics oder Matomo um nur ein paar zu nennen.
Nicht nur die Anzahl der Nutzer, die auf Ihre Webseite kommen ist wichtig, sondern auch die Qualität. Für diese Bewertung können Sie zum Beispiel die Anzahl der Seitenbesuche pro Sitzung oder die Verweildauer nutzen. Das Beste ist natürlich, wenn Sie nachvollziehen, welcher Nutzer bei Ihnen eine Anfrage gestartet oder Sie angerufen hat.

Zusammenfassung

Es gibt viele Faktoren, die die Qualität Ihrer Webseite beeinflussen. Es gibt aber nicht den einen Faktor, der ALLE anderen in den Hintergrund stellt. Sie können optisch die schönste Seite im Netz haben, aber wenn keiner diese Seite findet und die Inhalte den Zielkunden nicht ansprechen, ist diese Seite verschwendete Lebensmühe. Daher ist es wichtig alle Kriterien zu beachten und bei der Umsetzung heranzuziehen.

1 Kommentar zu „In 6 Schritten zu einer guten Website“

  1. Pingback: Wie Sie als kleines Unternehmen Ihre Zielgruppe definieren ⋆ 360karat.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenfrei nutzen

Geben Sie mir Ihre Kontaktdaten an, damit ich Ihnen den strategischen einseitigen Marketingplan zuschicken kann.